Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
product
Selecteer een pagina

Kijk hier voor de foto's die wij van onze klanten hebben ontvangen.

Laat u inspireren

De showroom is op afspraak geopend

Friesische Fliesen: Alles rund um Friesische Fliesen

Die wunderschönen Fliesen, die traditionell alte Häuser im hohen Norden zieren, erleben eine neue Blütezeit. Mit viel Liebe zum Detail, Know-how, Blick auf die Tradition und Lust zur Innovation produziert Rozendonk heute von Hand Friesische Fliesen direkt in Holland. Die Familie Elderman ist schon seit 25 Jahren im Geschäft und hat immer etwa 40.000 verschiedene Friesische Fliesen auf Lager. Kunsthandwerk vom Feinsten!

Die Geschichte der niederländischen Fliesen

Fliesen als Wandverkleidung gab es schon im alten Ägypten zur Zeit der Pharaos. Aus Nordafrika kamen sie durch die südeuropäischen Länder in die Niederlande. Ab dem 16. Jahrhundert erlebten die Fliesen mit traditioneller blauer und später bräunlicher oder schwarzer Bemalung, ausgehend von dem kleinen Städtchen Delft in Holland, eine wahre Blütezeit. Hier wurden Delfter Fliesen und Porzellan mit der Majolika-Technik bemalt. Daher auch der Name Delfterblau für den unverwechselbaren Blauton, der die traditionellen Friesischen Fliesen ziert.

Holländische Händler brachten die Fliesen dann nach Norddeutschland. Die wunderschönen Wandverkleidungen waren nicht selten viel mehr als nur Mittel zum Zweck. Sie erzählten Geschichten mit Bildern, die sich über große Platten oder viele einzelne Fliesen erstreckten. Doch nicht nur auf Wänden schützten die Fliesen vor Zugluft und werteten jeden Raum auf. In den Niederlanden gehörte es zur bürgerlichen Tradition, die Fliesen als Tritt- und Scheuerleisten zu verwenden. So fand man die gleichen Fliesen sowohl auf der Treppe als auch im Festsaal.

Bereits damals waren die Fliesen mit delfterblauen Bemalungen sehr begehrt, denn jede von ihnen war ein Unikat. Die Wandverkleidungen aus Friesischen Fliesen waren Zeichen von Wohlstand. In den nordischen Schlössern durften die Delfter Fliesen bald nicht mehr fehlen. Dass die Farben der Bayerischen Kurfürsten, Weiß und Blau, sowohl mit der China-Mode als auch mit der Holland-Mode um 1700 zusammentrafen, machte die Delfter Fliesen zum absoluten Must-Have für diejenigen, die etwas auf sich hielten.

Friese Witjes gestern und heute

Die weißen Fliesen heißen in Holland „Friese Witjes“ (Friesische Weiße). Dabei handelt es sich um Fliesen aus Ton, die mit einer Zinnglasur überzogen sind. Aufgrund dieser Verarbeitungstechnik ist es auch unmöglich, immer die exakt gleiche Farbe Weiß herzustellen. Deshalb findet man in jedem alten Haus, das noch mit antiken Friesischen Fliesen geschmückt ist, Witjes in verschiedenen Weißtönen. 

In vielen kleinen Fabriken wurden die immer beliebteren Fliesen ab dem 16. Jahrhundert hergestellt. Heute gelten Wände, die mit gute erhaltenen Friesischen Fliesen verkleidet sind, als eine wahre Seltenheit. Originalfliesen der vergangenen Jahrhunderte werden nicht selten für mehrere Hundert Euro pro Stück gehandelt. Es gibt viele Sammler, die gut erhaltene antike Fliesen sammeln. Nach vier Jahrhunderten sehen die Delfter Fliesen noch immer aus wie neu. Das liegt an der besonderen Technik der Glasur, die so gut war, dass sie heute noch immer eingesetzt wird.

Historische Wandverkleidungen aus Friesischen Fliesen restaurieren

Rozendonk kann dabei helfen, historische Wandverkleidungen zu restaurieren. Auf der Grundlage von Fotos, oder noch besser nach einem zugesandten Musterstück, kann die Originalgrundfarbe perfekt getroffen werden und alte Motive werden originalgetreu nachgemalt. Die Reproduktionen sind nahezu identisch mit den Originalen, können fehlende oder beschädigte Stücke ersetzen, und fügen sich perfekt mit den alten Fliesen zu einem harmonischen Ganzen. So können antike Wandverkleidungen wieder instandgesetzt werden und bekommen ein neues Leben. Da Rozendonk nicht nur die Glasur und die Bemalung der Fliesen macht, sondern auch die Rohlinge selbst herstellt, sind individuelle Maße und Sonderanfertigungen jeder Art möglich. Im Standard-Katalog gibt es sogar Fliesen mit „Backpunkten“. Jede dieser Fliesen trägt den Abdruck der zwei kleinen Nägel, mit denen einst die Schablone fixiert wurde. So behalten auch die neu gefertigten Fliesen ihre alte Seele.

Auch in den heutigen Tagen werden die originalen Schattierungen von Weißtönen mit den neu produzierten Friesischen Fliesen wieder aufgegriffen. Das hat nicht nur ästhetische, traditionelle und produktionsbedingte Begründung. Die Friesischen Fliesen mit ihren vielen Weißtönen verfärben sich an Stellen, an denen sie Hitze ausgesetzt sind. Gerade hinter Herd und Ofen, wo die Kacheln besonders gerne eingesetzt werden, ist das der Fall. Durch die von Anfang an uneinheitliche weiße Farbe fallen später die Farbveränderungen nicht auf. So ist schön gleichzeitig auch praktisch.

So werden Friesische Fliesen hergestellt

In einer kleinen Fabrik in den Niederlanden werden die Friesischen Fliesen von Hand hergestellt. In der Manufaktur dreht sich alles um die Friesische Fliese! So wie vor 300 Jahren werden hier historische Fliesen nachempfunden, aber auch neue und moderne Modelle entworfen. Jede einzelne Fliese wird, vom Rohling bis zum letzten Pinselstrich der Bemalung, in Handarbeit gefertigt.

Die Herstellung der Delfter Fliesen

Verschiedene Temperaturen beim Brennen, verschiedene Glasurrezepte und die Hand der Handwerker und Künstler machen aus jeder Fliese ein Unikat.

Ton als Rohmaterial für die Friesischen Fliesen

Ton ist das Ausgangsmaterial, damals wie heute. Modern ist heute lediglich dessen Ausgangsform. In der Tonwerkstatt werden Tonpellets mithilfe einer Maschine gemahlen, gepresst und zu Platten verarbeitet. Aus diesen können später die gewünschten Fliesenformen auf Maß geschnitten werden. Die Rohlinge werden ungefähr drei Wochen in der Trocknungskammer getrocknet. Hier schrumpfen sie noch einige Millimeter. Anschließend werden sie zum ersten Mal gebrannt und danach glasiert. Die Glasur trocknet in einigen Stunden und bekommt zunächst eine pudrige Konsistenz.

Im Ofen gebrannt

Einst waren die Öfen, mit denen die Friesichen Fliesen gebrannt wurden, Holzöfen. Heute werden die Fliesen in Gasöfen gebrannt. Bei 1000 Grad Celsius im Brennofen wird die Glasur wieder flüssig und verschmilzt in der Fliese. Dann kühlen die Fliesen langsam ab und bekommen den besonderen Glanz, den wir nur von den Friesischen Fliesen kennen.

Bemalungen von Hand – alte Kunst auf neuen Fliesen

Die Keramikmaler von Rozendonk sind echte Künstler der Majolika-Technik, mit der sie jahrzehntelange Erfahrung haben. Im Atelier stehen viele alte authentische Bilder als Studienmaterial für die Maler zur Verfügung. Feine Pinsel, viel Sorgfalt und Erfahrung sind Garantie für einzigartige Resultate. Der bekannte strahlende Blauton der klassischen Motive kommt übrigens von Kobaltoxyd. Beim Malen ist dieses noch Schwarz und bekommt erst nach dem Brennen seine kobaltblaue Farbe: Delterblau. Jeder Pinselstrich muss sitzen, denn Fehler lassen sich auf der Fliese nicht mehr korrigieren. Die Motive werden auf die frische Glasur gemalt und erneut gebrannt. Sie verschmelzen mit der Grundglasur und bleiben so für immer auf der Fliese fixiert – oder zumindest für die nächsten Jahrhunderte.

Eine interessante Kuriosität: Zur Blütezeit der Friesischen Fliesen, vor etwa 400 Jahren, improvisierten sich auch Menschen als Fliesenmaler, die sonst anderen Arbeiten nachgingen. Wenn sie nicht viel zu tun hatten, halfen sie bei der Bemalung der Delfter Fliesen. Diesen unqualifizierten Künstlern wurden einfache Motive überlassen. So konnten sie, trotz Mangel an Talent und fehlender Erfahrung, ästhetisch Ansprechende Resultate im naiven Stil hervorbringen. Komplizierte und großflächige Bilder wurden aber schon damals den Experten überlassen.

Tradition und Qualität der Delfter Fliesen

Die Verarbeitung von Hand und die natürlichen Einflüsse beim Produktionsprozess bestimmen den unverwechselbaren Charme und die faszinierende Ausstrahlung der Friesischen „Witje“, die auch als Delfterkacheln bekannt sind.

Die Qualität der so gefertigten Fliesen ist erstklassig und jede Fliese ist ein Unikat. Die Witjes passen überall hin. Dabei sehen sie an einer Wand als hochwertige und nachhaltige Dekoration umwerfend aus. Sie können aber noch viel mehr. Da die Glasur bei 1000 Grad gebrannt wird, passen die Friesischen Fliesen auch an den Kamin oder hinter den Ofen und halten dort selbst extremen Temperaturschwankungen stand. Ebenso wie bei den alten Vorfahren bilden sich auch bei den neuen Friesischen Fliesen mit der Zeit Craquelé (Haarrisse) in der Glasur. Es handelt sich um ein Qualitätsmerkmal und ist kennzeichnend für die von Hand gemachten Fliesen aus West-Friesland. Die Haarrisse werden unter bestimmten Bedingungen schneller sichtbar. Das gilt besonders, wenn zum Verfugen dunkle Fugenmasse genutzt wird oder wenn die Fliesen in Nassräumen – beispielsweise in der Dusche – verlegt werden.

Perfekte Imperfektion

Was Friesische Fliesen so perfekt macht, sind ihre Imperfektionen. Einfache weiße Fliesen werden dank einer unendlichen Palette an Weißtönen zu etwas Besonderem. Kleine Abweichungen in den Abmessungen sind Folge des handwerklichen Herstellungsprozesses und der natürlichen Materialien. Sind die Fliesen verlegt, sorgen diese kleinen Unregelmäßigkeiten für ihren besonderen Charme. Von Hand gemalte Dekorationen sind, jede für sich, ein kleines Kunstwerk. Mit der Zeit werden die feinen Haarrisse in der Oberfläche der Glasur sichtbar, die Delfter Fliesen ausmachen. Jede Friesische Fliese, egal ob einfarbig oder mit aufwendigen Bemalungen, ist ein Unikat.

Da die Fliesen von Hand produziert werden, können einige von ihnen sichtbare Fehler aufweisen. Das ist in der Regel bei ein bis zwei Prozent der Fliesen der Fall und macht auch deren Besonderheit aus. Wenn Sie solche Fliesen nicht verlegen möchten, sollten Sie bei der Bestellung schon darauf achten, eine entsprechende Stückzahl extra zu bestellen. Zu viel bestellte Fliesen werden allerdings nicht zurückgenommen.

Rozendonk im Magazin Landlust

Besonders stolz ist Rozendonk auf die Erscheinung im Magazin Landlust. Hier zeigte eine liebevoll recherchierte Reportage einen kleinen Einblick hinter die Kulissen des Unternehmens. Unterstrichen wurde der Beitrag durch wunderschöne Fotos.

Fliesen oder Kacheln?

Obwohl die beiden Wörter als Synonym verwendet werden, handelt es sich bei Fliesen um Boden- und Wandverkleidungen, während Kacheln nur für den Bau von Kachelöfen eingesetzt werden. Trotzdem hat sich im allgemeinen Sprachgebrauch für die Friesischen Fliesen auch das Synonym Delfterkacheln durchgesetzt.

So werden Friesische Fliesen von Rozendonk geliefert

Bei den Friesischen Fliesen handelt es sich um handgemachte Produkte, die stets auf Bestellung gefertigt werden. Trotzdem liegt die Lieferzeit bei nur zehn Wochen. Damit unterbietet Rozendonk auch viele Großhändler, die industrielle Fliesen verkaufen. Dabei ist es auch nicht notwendig, den vollen Betrag gut drei Monate im Voraus zu bezahlen. Es reicht, wenn Sie die Bezahlung vier Wochen vor Lieferung tätigen.

Die Fliesen können auch selbst von Ihnen nach vorheriger Terminvereinbarung abgeholt werden. Alternativ versendet Rozendonk Friesische Fliesen nach ganz Europa.

Der Versand erfolgt bis zu 200 Fliesen per UPS, für größere Bestellungen wird ein Speditionsunternehmen mit dem Transport der Palette beauftragt. Die Fliesen reisen stoßfest verpackt und versichert. Die Erfahrung zeigt, dass dank dieser Vorkehrungen nur 0,1 bis 0,2 Prozent der versendeten Fliesen beim Transport beschädigt werden.

Friese witjes

Hier vindt u honderden met de hand geschilderde tegeltableaus en bijpassende witjes voor de keuken, badkamer of elders in huis.

Woont u in een niet EU land?

Let op: alle prijzen zijn inclusief BTW, voor leveringen naar niet-EU-landen wordt de BTW in de winkelwagen in mindering gebracht.

De tableaus zijn in werkelijkheid veel mooier,
u bent welkom in onze showroom!


Bel voor informatie:
Tel. Arianne: 06 46 119 996
Tel. Wil: 06 50 676 113

Contact